UNSETTLING SETUPS

Bild-Logo_Klangstärke_18

22. - 24. November 2018
Hildesheim

UNSETTLING SETUPS

22. - 24. November 2018
Hildesheim

FESTIVAL

°18

KLANGSTÄRKE°18 ist ein experimentelles Festival für Musik und Sound in Hildesheim.

In seiner diesjährigen zweiten Auflage widmet sich KLANGSTÄRKE vom 22.-24. November 2018 dem Motto unsettling setups. Hierfür sucht es den Weg in den öffentlichen Raum der Stadt und testet die Potenziale bisher unbekannter Settings aus. Unter anderem in Einkaufszentren, Werkstätten, Industriehallen und Friseursalons werden Musik und Sound auf interaktive Weise erfahrbar gemacht. Mit Installationen, Performances, Workshops, Partys und vielseitigen Konzertformaten wollen wir diesen Ansatz in die Tat umzusetzen.

PROGRAMM

°18

Lyra Pramuk

Lyra Pramuk

Pramuk vereint klassischen Gesang, Pop-Einflüsse, Performance-Praktiken und zeitgenössische Clubkultur zu futuristic folk music.

BBB_

BBB_

BBB_ ist ein technisch fortgeschrittenes, transdisziplinäres Projekt, das an der Schnittstelle von Musik, Performance, Kunst, Design und zeitgenössischer Philosophie arbeitet.

Andi Otto (Fello)

Andi Otto (Fello)

Andi Otto spielt ein selbstentwickeltes, hybrides Instrument zwischen Cello und Laptop. „Fello“ hat er am STEIM in Amsterdam entwickelt.

Sonae

Sonae

DJ, Produzentin und Live Artist für experimentelle Elektronik zwischen Ambient und Techno. Das Setup von Sonae ist ein echtes Statement, denn sie benutzt nur Low-Budget Elemente. Sie glaubt an Musikalität statt Equipment-Aufrüstung.

Abelha Supersónica

Abelha Supersónica

Die Vocalectro Lady aus Berlin sagt: „music is my religion“ und in Sachen Politik meint sie „music
can change“. Eine echte, lebendige, authentische, energetische Lady, die weiß welche Knöpfe Frau
drehen kann und drücken muss, damit sich die Tore in den elektronischen Himmel öffnen.
Wir wünschen viel Spaß mit ihrem v o c a l e c t r o – hardware live act!

C.A.R.

C.A.R.

Vier junge Kölner Musiker entwickeln mit leidenschaftlicher Empathie eine triphafte Melange aus Jazz und Elektronik, Improvisation und Experiment, Science-Fiction und Film Noir, Krautrock und Cyberpunk.

For you Katrina

For you Katrina

Mariya Kashyna

Mariya Kashyna

Improvisationen, Kompositionen und Arrangements sowie verschiedene musikalische Genres werden eng miteinander verwoben. Die musikalische Performance auf dem Vibraphon und Saxophon wird von abstrakten und dokumentarischen Projektionen begleitet.

Kasimir Effekt

Kasimir Effekt

Kasimir Effekt entwickelt einen Mikrokosmos der fluktuierenden Beats, technoiden Improvisationen und loungigen Klangminiaturen. Die drei Musiker servieren bei Livekonzerten an Kontrabass, Schlagzeug und Fender Rhodes handgemachten Analogsound mit absolut tanzbarer Attitüde.

DŌMU

DŌMU

Das Trio DŌMU aus Leipzig lässt uns mit einer audiovisuellen Performance in eine Parallelwelt abtauchen: Klangkunst, Ambient und Elektro verbinden sich mit fein komponierten Visuals zu einem Gesamterlebnis.

Daleo

Daleo

Daleo ist Musik aus vielen Experimenten und Improvisation. Löffel, Kontaktmikrophone und Gitarren verzaubern dich. Zusammen mit einer außergewöhnlichen Örtlichkeit werden Atmosphären und Raum zum Nachdenken-über-das-Leben geschaffen.

 

al

al

they perform fragilefantasies ∆
al performt fragilefantasies 0
: in the moment
: im moment
they don’t know what’s exactly going to happen -> <- al weiß nicht was genau passieren wird
*is a fantasy a secret? «
*geheimnis. psst

~~
…………

LYZZA

LYZZA

In Brasilien geboren und aufgewachsen kombiniert Lyzza ihre brasilianischen Wurzeln durch Baile Funk mit ihrer Art von bass heavy club music / underground hiphop & grime.

Perera Elsewhere

Perera Elsewhere

Mit schroffen, indigenen Sounds, den verzerrten Klängen von Vocals und Trompete, oszillierenden Synths oder schweren Bässen kreiert Perera Geräuschkulissen und psychedelische Instrumentals, in die sie ihre Songs integriert.

Anna SchuSchu

Anna SchuSchu

Der Phoenix aus dem Backstein geht mal wieder nicht ans Handy. Während der Zement rotiert, schauen wir zu und suchen die eigene Schwingung. Brauchen tut sie keiner, aber vermissen irgendwie jeder. – Sunbeamwave / Synthpop aus Leipzig.

Carmel Zoum

Carmel Zoum

Ihr ganz eigener Dancehall-Sound liegt irgendwo zwischen Dubstep, Drum and Bass, Electro und Trap. Am Mikrofon eine flammende Naturgewalt walzt sie mit ihrem vielschichtigen Sound, einer eindrucksvollen Stimme alles nieder. In ihren Texten setzt sie sich überwiegend mit klassischen linkspolitischen Themen auseinander.

DJ Mantis

DJ Mantis

Ein dictyoptera-trance-Projekt. DJ und Produzent Rasmus Lauvring aus Berlin präsentiert einen umfangreichen Katalog aus euphorischen Bumern und emotionalen Höhen.

Musik in der verwalteten Welt

Musik in der verwalteten Welt

“Musik in der verwalteten Welt” übersetzt bürokratische Systeme in eine musikalische Sprache und szenische Vorgänge.

BMV Verlag

 

Hauabakt

Hauabakt

Ausgehend vom Kehrwiederturm manövriert sich eine Person spiralförmig, regelmäßig eine Schiffsglocke anschlagend aus der Stadt. An einem Ort der Einsamkeit und Verlorenheit wird die Glocke vergraben.

Torben Laib

vis / á / vis

vis / á / vis

vis /á / vis erzählt die geschichte n zwischen zwei menschen
die körper erarbeiten ein installatives konzert
wie hört sich nähe an wenn sie auf den bloßen klang reduziert ist
betritt den raum
fragilität im feedback

 lithioblau

Hausarbeit im vollautomatisierten Luxuskommunismus

Hausarbeit im vollautomatisierten Luxuskommunismus

Wenn über Hausarbeit gesprochen wird, geschieht das auch heute noch nicht ohne dabei auf geschlechtliche Rollenbilder zurückzugreifen. Doch was würde passieren, wenn diese Arbeit ganz vom Menschen und Geschlechterkategorien losgelöst und vollautomatisiert würde?
Thekla Molnar

Die Tonangel

Die Tonangel

In dem Projekt „Die Tonangel“ dient eine mit Sensoren ausgestattete Angelrute als ein Instrument. Bewegungen der Rute kreieren abstrakte Tonfolgen, wie sie wohl von keinem realen Instrumentalisten gespielt werden könnten und treffen dabei auf organischen Jazz.
Frieder Behrens

DrawBeat

DrawBeat

In einer Welt, in der Ableton und Fruity Loops zu viel IQ erfordern, holen wir unsere Wachsmalkreidesets heraus und basteln bunten Techno. DrawBeat, eine interaktive Audioinstallation zum Beat malen.

Nitay Feigenbaum

Halsüberkopf-Floor

Halsüberkopf-Floor

„Die Kopfdisko – Der Halsüberkopf-Floor“ ist ein Ort um sich verzaubern zu lassen und näher zu kommen. Knutschen ist erlaubt. Aber Achtung! Keine Awareness!

Bob Beistecker – Bob Crew

Geräuschteppich

Geräuschteppich

Der Geräuschteppich überführt die BesucherInnen an Schnittstelle zwischen innen und aussen auf einem Soundwalk in ein anderes Setting, der das Erwartbare aufgreift und mit Unerwartetem spekuliert.

Christine Schörkhuber

Buddha Machine 4.0

Buddha Machine 4.0

Die Buddha Machine 4.0 begibt sich als Klanginstallation auf die Suche nach Verbindungen von Technologie und Vorstellungen von Spiritualität. Sollte sie tatsächlich auf dem Weg zur Selbstfindung sein, kann sie andere dabei gerne ein Stück mitnehmen.
Jonas Rosenhagen & Lisa Noel

Aktionssensor von fern | ganz nah

Aktionssensor von fern | ganz nah

Der Aktionssensor erlaubt uns den alltäglichen Moment der Annäherung neu zu denken. Stimme und Sound werden als Bedeutungsträger gegeneinander ausgespielt. An die Stelle von Eindeutigkeit und Routine tritt die Möglichkeit, die Dynamik einer Begegnung neu auszuhandeln.
Lena Panten & Clara Wessalowski

Logoprojektion

Logoprojektion

Die konzentrischen Linien werden sich in Form, Farbe und Größe verändern. Das ganze geschieht als Projektion in Konzerten abhängig vom Sound der jeweiligen Musik.

Spot The Sound QR-Walk

Spot The Sound QR-Walk

Das Exponat lädt die Besucher_innen ein, sich aktiv am Klangstärke Festival zu beteiligen. Dabei werden mehrere QR-Codes über das Gelände verteilt.

Motiontracking

Motiontracking

Über Bewegungen die getrackt werden entscheidet sich, ob und welche Töne abgespielt werden. Der Gast wird selbst zum Künstler.

Magic Box

Magic Box

Das Projekt synthetisiert die digitale und die auditive Ebene. Es werden Möglichkeiten im Umgang mit Klängen und dem Visuellen geschaffen, wodurch neue Erfahrungen enstehen.

Kymatik

Kymatik

Die Kymatik macht es uns möglich Klänge oder Wellen zu visualisieren. Der Zuschauer wird hier eingeladen beim Spektakel mitzuwirken.

Nationswitch

Nationswitch

In dieser interaktiven Sound-Umgebung, die nicht nur den Hörsinn anspricht, werden wir mit unseren eigenen Vorurteilen, Klischees und Stereotypen konfrontiert. Konstruktionen von Fremdheit und Nationalismus geraten in der Interaktion mit dieser Installation in Bewegung.
Elizabeth Aryani Iskandar

Kinectendo

Kinectendo

Kultige 8- und 16-bit Sounds der Videospielgeschichte sind zum Bestandteil nostalgischer Musikkulturwerden geworden. Nutze mit der Kinect ein Stück jüngerer Games-Technologie, um denkwürdiges Material der Nintendo 64 Ära live nach Belieben zu arrangieren.
Niclas Rachow

The Echo of Society

The Echo of Society

Die Installation „The Echo of Society“ lädt dazu ein, den akustischen Wiederhall der Gesellschaft in Form einer Klangcollage zu erleben, welche durch physische Interaktion mit der Installation selber, in bestimmter Weise verändert wird.
Kachina Barmbold

EinKlangsPinsel

EinKlangsPinsel

Vier leuchtende Bälle, eine Kamera, ein Beamer und viel Raum zum Klangmalen und Lichtspielen lassen surreale Soundscapes entstehen. Ohne Anleitung & Vorgaben kann es direkt losgehen: Keine Vorkenntnisse erwünscht.

Lennart Jan Schneider

Kollektiv der Dilettanten

Kollektiv der Dilettanten

das kollektiv ist sammelbecken, petrischale und erlenmeyerkolben verschiedenster kreativer projekte und die dilettant*innen freuen sich über jeden, der mitmachen möchte.

wired listening

wired listening

Ein performativer Live-Audiowalk-Workshop – Ein Mikrofon, eine Stimme und die Klangwelt um uns: Wahrnehmung lenken/ Dramaturgien improvisieren/ Weltverhältnisse austesten.

Jens Schmidt

DJ* Workshop

DJ* Workshop

musikanhören, tracksauswahl, knöpfchendrehen, bootyshaken, buttonspushen, dramaturgiendenken, partiesplanen, drübersprechen, skillsharing, setupskennenlernenundbefragen.

Cäcilia & Annika

https://soundcloud.com/arminpflock_al_annikalock

https://soundcloud.com/auaundangst

LOCATIONS

°18

Festivalzentrum

Festivalzentrum

Langer Garten 21
31137 Hildesheim

Schmiede Peter Schmitz

Schmiede Peter Schmitz

Langer Garten 23-25
31137 Hildesheim

Kunstraum 53

Kunstraum 53

Ottostraße 7
31137 Hildesheim

Modehaus Kressmann

Modehaus Kressmann

Hoher Weg 13-14
31134 Hildesheim

Sparkasse am Marktplatz

Sparkasse am Marktplatz

Rathausstr. 21-23
31134 Hildesheim

PRESSE

°18

Für Presseanfragen bitte pr@klangstaerke.de kontaktieren.

TICKETS

°18

Tagestickets: 10/14€ im VVK // 12/16€ an der AK
Festivalpass: 20/28€ im VVK // 22/30€ an der AK
Partys: 5€ an der AK

KONTAKT

°18

ÜBER UNS

°18

Unser Team

Klangstärkeº18 ist ein studentisch organisiertes Musikfestival, das vom 22. bis 24. November in Hildesheim stattfindet. Über ein Jahr haben wir unter dem Motto “Unsettling Setups” an dem Programm gefeilt, haben Acts gebucht, Open Calls ausgeschrieben, sind Kooperationen eingegangen und freuen uns Euch hier unser Programm vorzustellen.

Wir sind Abilaschan Balamuraley, Becca Schettler, David Loessl, Linus Kröger, Michel Dölle, Birthe Möller, Julian Grönefeld, Aaron Pohl, Stefan Könneke, Marie Hornbach, Lenny Schneider, Lena Hofmann, Paula Häfele, Mia Krämer, Clara Siewering, Aurelia Weritz, Julie Nolker, Mona Sachße, Rafaela Range.

UNTERSTÜTZENDE

°18

Getragen von

Gefördert von

Gesponsert von

Unterstützt von